• FC Bayern campus
  • SVL junior team

Partner des FC Bayern Campus

Zurück zur Übersicht

Negativserie der „Ersten“ hält an

Johannes Maier

Die Negativserie der SpVgg Landshut wollte auch im Heim-Niederbayernderby gegen die SpVgg Osterhofen nicht enden. Vielmehr bezog das SVL-Team trotz aller Kampfmoral im ebm-Papst Stadion eine bittere 1:2 Niederlage und blieb damit zum sechsten Mal in Folge ohne Sieg. Die wenigen Zuschauer erlebten auf dem tiefen Boden ein vorwiegend vom bedingungslosen Einsatz geprägtes Treffen. Bei den nach wie vor personell geschwächten Gastgebern kam der reaktivierte Routinier Christian Steffel als Stürmer zum Einsatz und setzte sich immer wieder vielversprechend in Szene. Kurzfristig wurde auch noch U 19 Kapitän Christoph Marten (Foto) in die Stammformation berufen und zählte mit zu den Aktivposten. Mangelnder Einsatz war dem SVL-Team am allerwenigsten vorzuwerfen, wohl aber Abwehrschwächen insbesondere bei den beiden Gegentoren und spielerische Defizite. Nach einer torlosen ersten Hälfte, in der Robin Justvan auf Vorarbeit von Jannik Vom Hofe mit einem Pfostenschuss scheiterte, ging der Gast kurz nach Wiederbeginn durch Ashour Abraham in Führung, der unbewacht per Kopfball vollstreckte. Den verdienten Ausgleich erzielte elf Minuten später Dominik Past mit einem direkt verwandelten Freistoß, ehe Osterhofen immer mehr das Kommando übernahm und in der entscheidenden Phase auch vom Feldverweis von Christoph Martin profitierte. Mehrmals musste Johannes Huber im heimischen Kasten Glanztaten vollbringen, um eine Vorentscheidung zu Ungunsten seiner Vorderleute zu verhindern. Machtlos war er jedoch in der 5. Minute der Nachspielzeit, als Maximilian Prechtl ungehindert zum im Osterhofener Lager frenetisch umjubelten Siegtor vollstreckte. „Meine Truppe hat alles gegeben und es versäumt, im ersten Durchgang in Führung zu gehen. Stattdessen gerieten wir in Rückstand, weil wie auch beim zweiten Gegentor hinten die Zuordnung nicht passte. Ich muss mich sehr hinterfragen, zumal ich die Mannschaft mit meinem Assistenten Hannes Maier so intensiv wie nie zuvor auf diese Partie vorbereitet habe“, bilanzierte der nach wie vor verletzte SVL-Spielertrainer Kevin Pino Tellez.

Zurück zur Übersicht